top of page
  • christiananders86

Tischtennis Nachwuchs schlägt erfolgreich bei der Landesmeisterschaft auf



Am 09. und 10. Dezember ging es für 6 Gnoiener Tischtennisspieler nach Waren zu den Landeseinzelmeisterschaften. Zu den Sportlern zählten Mila Ulewski (AK 11), Thea Schulz (AK13), Luna Schwarz (AK13), Elias Schildt (AK13), Julia Hamann (AK19) und Lena Hamann (AK19). Die Halle war sehr voll, sodass es schon schwierig wurde Platz zum Einspielen zu finden, um sich mit den Gegebenheiten der Halle-ein glatter Boden- vertraut zu machen. In der Altersklasse Mädchen 11 konnte sich Mila mit ihrer Partnerin Lotta Hansow (Anklam) den Vize-Landesmeistertitel im Doppel holen. Das Finale ging leider 0:3 an das Stralsunder Doppel. Da Mila sehr aufgeregt war, zog sie leider im Einzel nach einer 2:3 Niederlage nicht in das Finale ein. Sodass Mila im Einzel den 3. Platz erreichte und einen der Glaspokale ergatterte. Für Thea und Luna waren die Konkurrenten in der Altersklasse 13 einfach noch zu stark, um sie zu besiegen. Thea führte zwar gegen die Stralsunderin 2:0, musste, aber dennoch der Gegnerin zum Sieg gratulieren. Im Doppel spielten Thea und Luna zusammen, aber auch hier mussten sie ihren Konkurrenten gratulieren. Zwischendurch kam es immer wieder zu sehr langen Wartezeiten, diese nutzen die Mädels und haben gemeinsam in einer ruhigen Ecke der Halle gespielt und erzählt. Elias Schildt, der einzige männliche Gnoiener im Turnier, vertrat uns in der Altersklasse Jungen 13. Elias spielte zwei Wochen zuvor bei der Bezirkseinzelmeisterschaft ein sehr starkes Turnier und somit löste er sein Ticket für die Landesmeisterschaft. Leider hatte Elias in der Gruppe nicht so ein leichtes Spiel und wurde mit 1:2 Spielen Gruppen Dritter und qualifizierte sich nicht für die Endrunde am Sonntag. Im Doppel spielte Elias mit seinem Partner aus Stavenhagen (Julien Popiolek) zusammen und gemeinsam zogen beide ins Halbfinale am Sonntag ein. Leider mussten Elias und Julien, dann gegen das Favoriten Doppel spielen und sich letztendlich mit einer 0:3 Niederlage geschlagen geben. Niederlage im Halbfinale bedeutet bei der Landesmeisterschaft, dass der dritte Platz erreicht ist, also 3. Platz im Doppel Jungen 13 für Elias Schildt. Trotz erst ihrer 15 Jahre muss Julia nun regulär in der Altersklasse Mädchen 19 spielen, und hier ist die Konkurrenz sehr stark. Sodass Julia mit 0:3 Spielen Vierte in der Gruppe wird und somit aus dem Turnier ausgeschieden ist. Auch im Doppel konnte Julia mit ihrer zugelosten Schweriner Partnerin nicht in die Endrunde einziehen. Die erste Saison in einer neuen Altersklasse ist immer ziemlich schwierig, aber wir werden sehen, wie es sich über die Folgejahre entwickelt. Mehr Erfahrungen in der Alterklasse Mädchen 19 hat Lena. Nachdem Lena auch bei diesem Turnier nicht mit dem Spiel-Stil von Stralsunderin Jasmin Engel klarkam, wurde Lena mit 2:1 Spielen Gruppen zweite und war somit im Viertelfinale am Sonntag. Hier musste sie sogleich gegen Lilly Parlow aus Anklam spielen und sich schließlich nach einer 2:1 Führung mit einer 2:3 Niederlage zufriedengeben. Ausscheidung aus dem Turnier ohne Medaille im Einzel-nach dem Titelgewinn im Vorjahr eine bittere Tatsache. Aber Lena war nicht nur im Einzel in der Endrunde, sondern auch im Doppel. Lena und Anna Harbarth (Lalendorf) haben im Vorjahr bereits den Vize-Landesmeistertitel im Doppel Mädchen 19 erreicht und wollten nun den Landesmeistertitel. Nachdem das erste Doppel gegen Klara Harbarth/Pauline Hackendahl (Lalendorf/Kröpelin) mit 1:3 verloren ging, war die Stimmung etwas getrübt und beide glaubten nicht mehr daran, dass sie sich den Titel noch holen können. Lena und Anna gewannen, dann aber das andere Gruppenspiel gegen Stralsund mit 3:1, sodass sie aufgrund von etwas Glück und besseren Bällen mit 1:1 Spielen das Halbfinale erreichten. Hier legten Lena und Anna dann richtig los und gewannen gegen die Paarung Zinnowitz/Greifswald deutlich mit 3:0. Einzug ins Finale und auch hier harmonierten die beiden so gut zusammen, dass sie gegen die Paarung Anklam/Tützpatz das Finale mit einem klaren 3:0 gewinnen konnten. Titelgewinn, trotz anfänglicher Schwierigkeiten. Somit wurde es für Lena statt einem Titel im Einzel dieses Jahr der Titel im Doppel. Auch wenn nicht alle Gnoiener Tischtennisspieler eine Medaille mit nach Hause gebracht haben, können alle Sportler stolz auf sich sein, denn sie zählen zu den Besten 16 ihrer Altersklasse des ganzen Bundeslandes MV.


Nicole Hamann

53 Ansichten0 Kommentare

Comentarios


bottom of page