top of page
  • christiananders86

Gnoiener Leichtathleten gewinnen 6 Medaillen bei den Landeshallenmeisterschaften. Pia Hasenjäger wird Landesmeisterin.



Am 13. und 20.01. 2024 fanden die Landeshallenmeisterschaften in den AK 14 – Frauen /Männer im Jahnsportforum in Neubrandenburg statt. Für den Gnoiener SV waren 7 Athleten nominiert. Die Vorbereitung auf diese Meisterschaften verlief sehr steinig. Durch einen Wasserschaden wurde die Warbelsporthalle in Gnoien Anfang Januar gesperrt. So musste das Training ins Stadion verlegt werden. Hier machten unseren Athleten die Bahnqualität, der  Frost, der  Schnee und die  Minusgrade zu schaffen.  Aber großen Dank an unsere Sportlerinnen und  Sportler (AK 7 – 14), sowie der Trainermannschaft, die diese komplizierten Bedingungen mit Erfolg gemeistert haben. Der Kinderpunsch in den Trainingspausen tröstete etwas über die Witterungsbedingungen hinweg.

Jetzt zu den Ergebnissen unserer Athleten. In der AK 14 starteten Lena Hall, Simon Kuchling und die noch in der AK 13 Startberechtigten Pia Hasenjäger und Lennard Wruck. Simon schaffte im Weitsprung und im 60m – Finale jeweils den 5. Platz. Klasse Ergebnis bei seinem ersten Meisterschaftseinsatz. Lena kam im Weitsprung auf Platz 8 und wurde im B Finale Sechste. Eine herausragende Leistung vollbrachte Lennard im Hochsprung der AK 14 mit Platz 2 und damit Gewinn der Silbermedaille.  „TOP“  Pia sprintete im A- Finale  der AK 14 auf Platz 5.

Eine Woche später war der Start für unsere Athleten  Pia Hasenjäger, Lennard Wruck, Julius Maeting, Finn Schönheit und Jonas Schönheit in der AK 12 und 13. Zuerst mussten unsere Zwillinge Finn und Jonas in den Kugelstoßring. Durch die Verbesserung ihrer persönlichen Bestleistungen belegten Finn und Jonas Platz 2 und 3 und gewannen damit Silber und Bronze. Im Hochsprung war Lennard für unsere Farben gemeldet. Lennard war durch eine Grippe in der Vorbereitung leicht gehandicapt. Aber mit seiner guten Technik und seinem Einsatzwillen übersprang er die 1,50m, was am Ende die Silbermedaille bedeutete. Damit gewann Lennard seine zweite Medaille. Durch eine persönliche Bestleistung im Weitsprung von 4,72 m fügte Lennard seiner Erfolgsbilanz noch einen 6. Platz hinzu. Im 800m Lauf der AK 12 erkämpfte sich Julius einen sehr guten 9. Platz. Eine Superleistung lieferte Pia Hasenjäger in der AK13 ab. Sie qualifizierte sich mit ihrem Vorlaufsieg über 60m für das A – Finale. Durch die die Verbesserung ihre Starthaltung in den letzten Trainingseinheiten kam Pia optimal aus dem Startblock und gewann das Finale vor Leni Pieszek LAV Rostock und Sophie Riebe vom VFC Anklam. Die Zeit von 8.39s bedeutete einen Vorsprung gegenüber von Leni von 0,02 s. Damit wiederholte Pia ihren Landesmeistertitel von 2023. Über die 800m fügte Pia in einem von Taktik geprägten Lauf eine weitere Silbermedaille ihrer Erfolgsbilanz hinzu. Es siegte Martha Krüger von der LG Neubrandenburg.

Dank an die Trainer Katja Fischer, Lolita Koll, Thomas Schröder, Christoph Koll und Stephan Koll die unsere Mannschaft hervorragend auf diesen Höhepunkt vorbereitet bzw. betreut haben. Auch einen Dank an Eltern und Fans.

Mit 6 Medaillen, 1x Gold, 4x Silber und einmal Bronze war es wieder ein großartiger Erfolg für die kleine Sparte Leichtathletik des Gnoiener SV.

Stephan Koll


32 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page